Start der neuen Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal auf gutem Weg

Bild wird geladen...
Vor einem Jahr haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger den Zusammenschluss der reformierten Kirchgemeinden Altikon-Thalheim-Ellikon, Dinhard, Rickenbach und Seuzach genehmigt. Seither haben verschiedene themenbezogene Arbeitsgruppen, die sich aus Mitgliedern der vier Kirchenpflegen, den Mitarbeitenden und den Pfarrpersonen zusammensetzten, den Start per 1.1.2020 intensiv vorbereitet. In dieser und der nächsten Ausgabe des reformiert.regional zeigen wir Ihnen die wichtigsten Meilensteine dieser intensiven Arbeit auf.

Iris Herrmann,
Die Arbeitsgruppe „Ortskirchenkommission und gemeinsames Gemeindeleben / Familienarbeit“ hat alle bestehenden Angebote zusammengetragen und sich mögliche Ergänzungen für die Gesamtgemeinde überlegt. Was jetzt ist und sich bewährt hat, soll in jeder Ortskirche erhalten bleiben. Dieser Leitsatz gilt für alle Bereiche, zum Beispiel Erwachsenenbildung oder Unterricht und Jugendarbeit. Wir dürfen gespannt sein, welche neuen Angebote unsere vielfältigen Aktivitäten ergänzen. Für die Angebote in den Ortskirchen sind Kommissionen zuständig, die nicht nur die Nähe zu den Gemeindemitgliedern sicherstellen, so dass deren Bedürfnisse aufgegriffen werden können, sondern die auch unsere Freiwilligen betreuen, ohne die wir nie ein so abwechslungsreiches Programm anbieten könnten.

Zu den bewährten Angeboten gehören die zwei «Pionierprojekte» im Bereich «Erwachsenenbildung», die bereits vor vier Jahren in Zusammenarbeit aller vier bisherigen Kirchgemeinden ins Leben gerufen wurden: Die vier jährlichen Wanderungen, die durch unsere Berichte in der Gemeindebeilage einen guten Bekanntheitsgrad erreicht haben (siehe Foto rechts) und die Seuzacher Vortragsreihe „Kultur im Januar“, die von Personen aus allen Kirchgemeinden besucht wurde. Zu den Angeboten der Erwachsenenbildung in den einzelnen Ortskirchen gehören zum Beispiel ein Stammtisch unter dem Motto „Gespräche über Gott und die Welt“ in ATE oder das „JeKaSi“ in Rickenbach, ein Anlass für alle, die sich gerne gelegentlich zum gemeinsamen Singen treffen wollen. Selbstverständlich stehen diese Angebote überall dort, wo es die räumlichen Verhältnisse erlauben, allen Mitgliedern der Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal offen.

Die Arbeitsgruppe «Pfarrpersonen» hat eine Pfarrdienstordnung erstellt und die verschiedenen Leitungsaufgaben verteilt, die von der Pfarrschaft übernommen werden müssen. Für das Funktionieren der neuen Kirchgemeinde von zentraler Bedeutung ist ausserdem der Predigtplan 2020, der mit Hilfe des Online-Tools «Gottesdienstplanung», welches in Seuzach schon länger verwendet wird, erstellt werden konnte. Die Vorbereitung zum Startgottesdienst der Kirchgemeinde „Reformiert Seuzach-Thurtal“ am 5. Januar in Dinhard laufen auf Hochtouren. Reservieren Sie sich das Datum! Die Seelsorgebereiche müssen noch genauer geklärt werden. Wichtig ist allen Pfarrpersonen eine gute Erreichbarkeit und die Betreuung durch «bekannte Gesichter».

Für die zukünftige Gestaltung des Bereiches »religionspädagogische Gesamtkonzept« (RPG) hat die Arbeitsgruppe „RPG-Planung“ definiert, dass eine Balance zwischen der Eigenständigkeit der Ortskirchen einerseits und den sinnvollerweise zentral zu koordinierenden und gemeinsam durchzuführenden Aufgaben andererseits gesucht werden muss. So bleibt der Unti in den einzelnen Schulen, resp. in den ehemaligen Kirchgemeinden verankert – so auch möglichst für die Konfirmationsklassen – um damit auch dem Ortscharakter unserer Gemeinde Ausdruck zu geben. Ein Unterrichtsmodel zum Unterricht an »andersbegabten« Schülerinnen und Schülern wird geprüft werden.