„Gott ist verdämmt genial!“ – ein kreativer Start in den Konf-Unti Rickenbach

Bild wird geladen...
Lachen, Spass sowie viele tolle Gedanken und Ideen schwirrten am 18. & 20. Juni 20 durch den Kirchgemeindesaal und rings um die Kirche in Rickenbach: Bei meinem Theaterworkshop zum Start des Konf-Untis waren die neuen Könflerinnen und Könfler voll mit dabei. Es war mega cool mit euch!
Renate Striegel,
Schon vor längerer Zeit hatte mich Elke Räbiger angefragt, ob ich als Theaterpädagogin den Start in den Konf-Unterricht gestalten möge. Bei einem so offenen Auftrag mit Jugendlichen in diesem Alter schlug natürlich mein Theaterpädagoginnenherz um einiges höher! Corona konnte der Vorfreude nur kurzfristig einen Abbruch leisten, denn aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben! Und somit ging das Konfstartprojekt am 18. und 20. Juni 20 endlich über die Bühne! Während ich am Donnerstagabend eintrudelte und meine Vorbereitungen für den Einstieg ins Theatern abschloss, planten die Jugendlichen in Anwesenheit der Pfarrerin bereits ihre Konf-Reise so ziemlich auf eigene Faust. Sie vereinbarten das Aufziehen eines regelmässigen Kuchenverkaufs bei kirchlichen Anlässen, um sich diese Reise auch finanzieren zu können. Eines war mir sofort klar: In dieser Gruppe herrscht ein unglaublich positiver, kreativer Drive! Mit viel Spiellust stiegen die Jugendlichen dann auch in meine diversen kleinen Theaterübungen ein. Zum Schluss des Abends inszenierten sie in Kleingruppen einen vorgegebenen Dialog in einer teils eindrücklichen Intensität. Dies bestärkte mich darin, am zweiten Tag noch etwas tiefgründiger zu arbeiten:
Nach einem höchst vergnüglichen Einstieg mit selber erfundenen Geschichten und dazugehöriger Stegreif-Pantomime sammelten wir all unsere Gedanken zum Thema: „Die Idee/ID von Gott“. Von ganz einfachen Tatsachen, über gewagt-provokative Aussagen bis hin zu quantenphysischen Überlegungen standen am Ende Sätze auf meinen Zetteln. In Gruppen wählten die KönflerInnen eine oder mehrere Aussagen und setzten sie kreativ in Szene. Als Produkte durften wir schliesslich eine physikalisch-philosofische Vorlesung über die verschiedenen Dimensionen, ein leidenschaftlich-politisches Statement sowie einen vielschichtig-kreativen Tanz geniessen. Liebe Könfis, mit eurem freundschaftlich-offenen Gruppenzusammenhalt habt ihr mich echt beeindruckt und berührt und eure sprudelnde Lebensfreude hat mich mitgerissen und sehr glücklich gemacht! Merci euch allen! Ich ende mit Silvans schönem Schlusskommentar: „Ich han’s gliebt!“

Text und Bilder:
Renate Striegel, Theaterpädagogin und Katechetin

» Weitere Fotos